Anne Maree Coulton
Ich habe zwei Hochschulausbildungen absolviert. Zum ersten bin ich Bachelor of Business-Catering and Hotel Management, zum anderen Bachelor of Physiotherapy. Während ich jahrelang als Physiotherapeutin gearbeitet habe, galt meine Liebe dem Design und der kreativen Beschäftigung mit Schreibschriften. Heiligabend 2002 geschah ein schrecklicher Unfall, der mein Leben unwieder- bringlich veränderte. Ich wurde durch einen Unfall mit meinem Gleitschirm schwer verletzt. In zahllosen Operationen wurde meine Wirbelsäule wieder hergestellt, monatelang war ich an das Bett gefesselt. Nun, 6 Jahre später, bin ich in der Lage, mich wieder normal zu bewegen, aber mein Leben hat sich drastisch verändert. Jedoch ergeben sich mit jeder Veränderung neue Chancen. Eine dieser Chancen ist die Entwicklung meiner Handschrift in eine kommerzielle Schrift, die »Didima«.

Die Schrift »Didima« ist eine lustige, übermütige Version meiner eigenen Handschrift. Designer-Freunde regten mich an, aus meiner Handschrift eine kommerziell einsetzbare Schrift zu entwickeln. »Didima« mit ihren flotten Schwüngen und kontrastreichen, unregelmäßigen Formen verkörpert Spaß und Freude. »Didima« lässt sich gleichermaßen von professionellen Designern in der Werbung wie von Nichtprofis für Glückwunsch- karten und Einladungen einsetzen. Ich habe »Didima« in den Schnitten Light, Medium, Bold und Outline entwickelt. Eine Reihe von heiteren Icons ergänzen die Fonts. Der Name »Didima« kommt aus der nepalesischen Sprache. In Nepal heißt es »kleine Schwester«.